Web

 

Telenor-Deal erhöht BTs Schuldenlast

02.01.2001
Zwangsverkauf des Viag-Interkom-Anteils

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der norwegische Carrier Telenor hat Ende vergangener Woche von seinem Recht Gebrauch gemacht, seinen bisher zehnprozentigen Anteil an Viag Interkom an British Telecom zu verkaufen. Der Kaufpreis beträgt 1,64 Milliarden Dollar und belastet den britischen Carrier, der nun insgesamt 2,2 Milliarden Dollar auftreiben muss, denn Telenor fordert außer dem Preis für seinen Anteil auch noch die Rückzahlung von Krediten an das Münchner Unternehmen. BT hält nun die Mehrheit an Viag Interkom, 45 Prozent verbleiben zunächst beim Energieversorger E.on, der seinen Anteil im kommenden Jahr ebenfalls an BT veräußern darf.

Die Norweger besitzen ferner eine Option auf den Verkauf ihres 49,5-prozentigen Anteils an der irischen Esat Digifone an BT für 1,24 Milliarden Dollar. Termin für die Einlösung ist der 7. Februar. Telenor hat bereits signalisiert, man werde das Geld mit Kusshand einstreichen - um eine Verschlechterung der Zusammenarbeit mit BT macht sich der skandinavische Carrier offenbar keine Sorgen.