De-Mail-Allianz gegründet

Telekom und TNT Post gegen Deutsche Post

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Die Wirtschaftswoche berichtet, dass die Deutsche Telekom und der holländische Zusteller TNT Post künftig im Großkundengeschäft zusammenarbeiten wollen. Dafür haben beide Unternehmen kürzlich eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.
Deutsche Telekom und holländischer TNT Post wollen gemeinsam ins Postegschäft einsteigen.
Deutsche Telekom und holländischer TNT Post wollen gemeinsam ins Postegschäft einsteigen.
Foto: stock.xchng

Gemeinsam wollen Telekom und TNT Post der Zeitschrift zufolge den digitalen und physischen Versand von Geschäftspost für Großkunden anbieten. Der Service soll bereits in diesem Jahr starten.

Über den Service der Allianz können Großunternehmen künftig Briefe als sichere und rechtsverbindliche E-Mail oder herkömmlich auf Papier verschicken. Die Telekom, die auch zu den Anbietern der im Frühjahr startenden De-Mail gehört, übernimmt dabei den elektronischen Versand. Die niederländische Firma TNT Post kümmert sich in der Allianz um die Briefkasten-Zustellung.

Anderen, allerdings unbestätigten Presseberichten zufolge richtet sich das Bündnis der beiden Firmen direkt gegen die Deutsche Post. Das ebenfalls mehrheitlich staatliche Dienstleistungsunternehmen bietet seit rund anderthalb Jahren eine eigene rechtssichere E-Mail-Lösung an, den E-Postbrief. Anders als bei der De-Mail ist dafür keine Zulassung beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nötig. Daher ist es unsicher, ob der E-Postbrief tatsächlich die gesetzlichen Voraussetzungen für den rechtssicheren Dokumentenversand erfüllt.