Web

 

Telekom-Tochter One2One entlässt 13 Prozent

22.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der viertgrößte britische Mobilfunkanbieter One2One wird 900 seiner insgesamt 7000 Mitarbeiter entlassen. Als Grund nannte die Tochter der Deutschen Telekom die Schwäche im Mobilfunkmarkt. "Es geht dabei nicht nur um eine Reduzierung der Kosten, sondern auch darum, uns für die Zukunft zu rüsten", betonte ein One2One-Sprecher. Die Stellenkürzungen sind ein Ergebnis einer Geschäftsprüfung, die der Carrier noch bis zum Ende dieses Jahres abschließen will. Von den Entlassungen sind 400 der 3500 Angestellten im Bereich Kundendienstleistungen betroffen sowie 260 Beschäftigte in der Commercial and Corporate Division. In der Sparte Technologie- und Informationsservices trifft es 200 Mitarbeiter. Bereits im August hatte One2One seine Pläne auf Eis gelegt, wonach 1000 Stellen in einem Call Center in Irland geschaffen werden sollten.

Unter dem verlangsamten Wachstum der TK-Branche leiden auch die Konkurrenten. Vor einem Monat hatte der britische Marktführer Vodafone rund 600 Mitarbeiter oder sechs Prozent seiner Belegschaft auf die Straße gesetzt. (ka)