Web

 

Telekom reagiert auf Dialer-Urteil

11.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom scheint jetzt gegen verbotene Dialer-Programme vorzugehen. Der Carrier kappte eigenen Angaben zufolge verdächtige Verbindungen ins Ausland und reagiert damit auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 4. März (Computerwoche.de berichtete). Das Gericht hatte sich in einem Urteil vor die Verbraucher gestellt und die Auffassung vertreten, dass Kunden gegenüber ihren Netzbetreibern nicht für Kosten aufkommen müssen, die durch überteuerte 0190-Dialer-Programme erzeugt werden.

Der BGH vertrat in seiner Rechtsprechung die Ansicht, dass der herkömmliche Internet-Nutzer nicht verpflichtet ist, spezielle Schutzsoftware gegen Dialer zu installieren. Stattdessen müssen die Telefongesellschaften das Risiko der Abzocke tragen. Aufgrund dieses Urteils hat der Telekom-Bereich T-Com nun Zielrufnummern in einigen Inselstaaten gesperrt, die in den vergangenen Wochen gehäuft durch Dialer angewählt wurden. Die Bonner haben darüber hinaus die Auszahlung der Entgelte für die fragwürdigen Provider veranlasst. (pg)