Web

Internationales Roaming, neue Portal-Sites

Telekom pusht T-Online mächtig

27.01.1999
Von 
Internationales Roaming, neue Portal-Sites

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit einer "Innovationsoffensive" will die Deutsche Telekom 1999 das Wachstum von T-Online verstärken. Kernpunkte der Strategie sollen die Internationalisierung des Dienstes und der Aufbau eines Netzwerks von Portal-Sites für das Internet sein.

"Unser kurzfristiges Ziel ist die Präsenz in den deutschsprachigen Nachbarländern Schweiz und Österreich", sagte T-Online-Chef Wolfgang Keuntje auf dem Internationalen Pressekolloquium der Telekom in Frankfurt. Die Expansion in weitere Länder sei bereits in Vorbereitung. Dazu setze man entweder auf die Unterstützung vorhandener Joint-ventures oder gründe eigene Ländergesellschaften. Den Einstieg in die Internationalisierung hat T-Online bereits realisiert: In Kooperation mit dem Roaming-Partner iPass stehen insgesamt 2500 Einwahlknoten in 150 Ländern zur Verfügung. Über den neuen Service "Webmail" können T-Online-Kunden von jedem PC mit Internet-Anschluß auf ihre E-Mails zugreifen. Das sichere Homebanking ist auch über die Auslandszugänge möglich.

Ergänzend zum Internet-Access-Geschäft will Keuntje die Portal-Site-Aktivitäten ausbauen. Neben "www.t-online.de" sollen weitere Internet-Portale entstehen, unter anderem eine Einkaufsstraße ("Shopping-Portal"), Angebote für Geschäftsleute ("Business-Portal") und für Jugendliche ("Fun-and-Action-Porta"l) sowie ein internationales Portal unter der Adresse "www.t-online.com". "Wir werden die T-Online-Portale untereinander stark vernetzen und auf die spezialisierten Interessen unserer deutschen und internationalen Kunden zuschneiden. Dazu werden wir Akquisitionen und Beteiligungen im In- und Ausland tätigen", führte Keuntje aus.

Bernd Kowalski, Leiter des Telekom-Produktzentrums Telesec, kündigte darüber hinaus neue Produkte für den sicheren elektronischen Handel an: "Wir arbeiten mit Hochdruck an elektronischen Bezahlverfahren und werden bereits zur CeBIT '99 die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen nach dem SET-Standard (Secure Electronic Transaction) über das Internet ermöglichen." Außerdem werde die Deutsche Telekom eine Vielzahl von Zertifikatsdiensten für Unternehmens-Server, Internet-Händler und Privatkunden anbieten.