Web

 

Telekom plant weiteren Stellenabbau

22.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom beabsichtigt der Nachrichtenagentur dpa zufolge einen weiteren Abbau von 10.000 Arbeitsplätzen. Zu diesem Beschluss sei das Unternehmen bei einer Aufsichtsratssitzung vergangene Woche gekommen. Die Jobs sollen in den Jahren 2006 und 2007 eingespart werden und hauptsächlich die Konzernsparte T-Com betreffen, die jetzt der frühere IBM-Deutschland-Chef Walter Raizner führt. In dieser Telekom-Einheit wurden bereits 30.000 Arbeitsplätze gestrichen, insgesamt reduzierte der deutsche Netzbetreiber sein Personal in den letzten Jahren um 55.000 Personen. (pg)