Web

 

Telekom plant DSL- und Telefon-Flatrate für unter 40 Euro

27.02.2007
Mit dem neuen Tarifmodell "IP-One" möchte die Deutsche Telekom die Abwanderung von Kunden stoppen.

Wie das Wirtschaftsmagazin "Capital" in seiner Online-Ausgabe meldet, plant die T-Com spätestens im Sommer eine Abschaffung der bundesweit einheitlichen DSL-Tarife. Der einstige Monopolist will zukünftig regionale Preisunterschiede einführen, um den aggressiven Angeboten der Konkurrenten in den Ballungsräumen begegnen zu können. In einigen Städten sollen Privatkunden Komplettlösungen aus DSL- und Telefon-Flatrate für unter 40 Euro im Monat beziehen können, rund zehn Euro günstiger als bisher. Um die Kostensenkung möglich zu machen, stelle man die entsprechenden Anschlüsse komplett auf Voice-over-IP-Telefonie um, verlautete aus Telekom-Führungskreisen. Daher benötige der Kunde den bisher obligatorischen Telefonanschluss nicht mehr. (sh)