Telekom lässt "Festnetz-Retter" T-One vom Stapel

03.08.2006
Die Deutsche Telekom startet ab kommender Woche mit der Vermarktung des Dual-Phone-Angebots "T-One", das Festnetz- und mobile Kommunikation in einem Gerät verbinden soll.

Die Telekom reagiert mit T-One - dem ersten gemeinsamen Produkt seit der Verschmelzung von T-Com und T-Online - auf die Vorstöße vom Mobilfunkbetreibern, die mit Angeboten wie "O2 Genion", "Vodafone Zuhause" oder "@Home" von T-Mobile die wankende Bastion Festnetzanschluss weiter schwächen wollen: Mit dem Dual-Phone-Angebot können Kunden des Bonner TK-Konzerns zuhause und unterwegs über ein einziges Endgerät telefonieren sowie SMS und MMS versenden.

Der Dienst wird in zwei Versionen angeboten: Die Festnetzvariante erlaubt es dem Nutzer, mit dem T-One-Endgerät in den eigenen vier Wänden wie gewohnt via ISDN oder analog schnurlos über seinen klassischen Festnetzanschluss zu telefonieren. Die Übergabe der Sprachdaten ins Festnetz übernimmt dabei eine Basisstation "Sinus TC 300". Außer Haus greift das Gerät auf das Mobilfunknetz des ausgewählten Providers ein - unterstützt werden neben T-Mobile auch SIM-Karten von Konkurrenten wie Vodafone oder E-Plus.

Inhalt dieses Artikels