Web

 

Telekom-Kabelnetz geht nicht an Mannesmann oder Viag Interkom

14.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hat unter den 17 zu Gesprächen eingeladenen Bewerbern für ihr TV-Kabelnetz eine weitere Auswahl getroffen. Dies erklärte ein Sprecher des Carriers. Die verbliebenen Interessenten könnten in den kommenden Wochen nähere Geschäftsdaten einsehen, hieß es weiter. Die letzte Runde der Verkaufsgespräche soll im November beginnen. Die inländischen Konkurrenten Mannesmann und Viag Interkom sind bereits aus dem Rennen. Von den übrigen Interessenten hätten nun vor allem ausländische Interessenten Chancen, weil sie mehr geboten hätten, mutmaßt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Die Telekom selbst wollte sich zu den verbliebenen Kandidaten nicht äußern. Das Unternehmen will aus dem mehrheitlichen Verkauf des Kabelnetzes "deutlich mehr als 20 Milliarden Mark" erlösen.