Web

 

Telekom-Fusionierer mobilcom/freenet wachsen unterschiedlich

28.02.2006
Die fusionierenden Telekommunikationsanbieter mobilcom und freenet haben 2005 ein unterschiedliches Wachstumstempo vorgelegt.

Der Umsatz des mobilcom-Konzerns stieg insgesamt von rund 1,9 Milliarden auf 2,05 Milliarden Euro. Die bisherige Tochterfirma freenet mit ihren deutlichen Zuwächsen im Internet-Zugangsgeschäft habe maßgeblich dazu beigetragen, teilten die Unternehmen am Dienstag zu ihren vorläufigen Zahlen mit.

Bei freenet.de erhöhten sich die Erlöse um mehr als 50 Prozent auf 715,1 Millionen Euro, während sie sich beim Mobilfunk-Serviceprovider mobilcom um fünf Prozent auf 1,35 Milliarden Euro verringerten. Dieser Rückgang wurde mit einem gesunkenen Preisniveau begründet. Im zweiten Halbjahr 2005 baute mobilcom die Zahl der Kunden um 260.000 auf 4,82 Millionen aus.

Die Internet-Tochter verdoppelte im Breitbandgeschäft (DSL) die Zahl ihrer Kunden auf 700.000. Mit mehr als 339 Millionen Euro war das Internet-Zugangsgeschäft stärkster Umsatzträger bei freenet. Ein weiterer Geschäftszweig, die Telefonie, erhöhte die Erlöse um sieben Prozent auf mehr als 158 Millionen Euro. Aus dem Internet-Portalgeschäft flossen rund 101 Millionen Euro (plus 182 Prozent).

Das um Einmalaufwendungen für die geplante Verschmelzung beider Unternehmen bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 133,6 Millionen Euro nach rund 88 Millionen Euro im Vorjahr. Das Gros steuerte freenet mit mehr als 90 Millionen Euro bei. (dpa/tc)