Enterprise Marketplace

Telekom eröffnet Cloud-Marktplatz für Großkunden

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Software, Hardware, Infrastruktur und Services aus der Cloud: Die Deutsche Telekom bietet ihren Großkunden im "Enterprise Marketplace" ab sofort individuell zusammenstellbare Pakete aus der Private Cloud an.
Der neue Enterprise Marketplace der Telekom ist live.
Der neue Enterprise Marketplace der Telekom ist live.
Foto: Deutsche Telekom / Screenshot: Simon Hülsbömer

Angekündigt hatte die Telekom den "Enterprise Marketplace" bereits zur CeBIT im März - nun geht er endlich live. Nachdem bereits 10.000 Mittelständler seit mehr als einem Jahr den "Business Marketplace" nutzen, deckt der neue Marktplatz die Bedürfnisse von Großunternehmen ab. Ob Software as a Service-Lösungen (SaaS), vorkonfigurierte Images (Appliances) oder konfigurierbare Gesamtpakete - die weitgehend standardisierten Angebote ließen sich einfach in bestehende Systemlandschaften integrieren, so die Telekom. Abgerechnet wird wahlweise nach Nutzung oder über eine Monatspauschale. Appliances wie beispielsweise der Apache Application Server liegen bereits vorkonfiguriert vor und lassen sich mit Software kombinieren, die die Anwender selbst installieren und verwalten.

Es sind auch Kombinationen mehrerer Angebote möglich, so etwa Webserver mit Datenbank und Content-Management-System. Die Telekom verfährt hier wie ein klassischer Webhosting-Dienstleister und überlässt ihren Kunden bei der technischen Ausstattung der Cloud-Server freie Hand: Die Zahl der CPUs, Umfang des Arbeits- und Datenspeichers sowie die Anbindungsbandbreiten sind beliebig bestimmbar - sogar, welches Cloud-Rechenzentrum von T-Systems genutzt werden soll. Der Kunde bekommt per Dashboard angezeigt, welche Applikationen er nutzt und kann seine Auswahl jederzeit ergänzen oder verringern. Wer für künftige Release-Wechsel, Updates und Patches gewappnet sein möchte, soll laut Telekom bald auch Managed Services dazubuchen können.

Bereits einige Partnerangebote

Im "Enterprise Marketplace" sind bislang verfügbar: Webserver wie beispielsweise Apache und Microsoft IIS, Application Server wie Tomcat und Jboss, SQL-Datenbanken, Microsoft Enterprise Search sowie Open-Source-Pakete wie LAMP Stack oder das freie CMS Joomla. Dazu kommen einige Software-as-a-Service-Lösungen von Software-Partnern, die von T-Systems geprüft wurden und auf der Telekom-eigenen Cloud-Infrastruktur laufen. Zu diesen Angeboten zählen beispielsweise die Steuersoftware Taxor, die Social-Enterprise-Lösung Tibco tibbr und das Nachhaltigkeits-Management-System WeSustain.