Web

 

Telekom droht Expo mit Klage

29.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wenige Tage vor Beginn der Weltausstellung in Hannover hat die Deutsche Telekom den Betreibern der Expo mit einer Klage in Millionenhöhe gedroht. Der TK-Konzern sieht seine Rechte als Exklusivsponsor durch den Einstieg des Konkurrenten Yahoo verletzt. Wie Telekom-Sprecher Ulrich Lissek am Sonntag erklärte, hat das Unternehmen daher eine einstweilige Verfügung erwirkt. Hintergrund des Rechtsstreits ist die unterschiedliche Auslegung der Sponsorenrechte. Die Telekom hatte ursprüngliche als erster so genannter Weltpartner für die Expo mindestens 30 Millionen Mark gezahlt. Vor kurzem hat die Expo jedoch zusätzlich einen Vertrag mit Yahoo als Produktpartner für Online-Auktionen und Internet-Suchmaschinen abgeschlossen.

Die Telekom ist der Meinung, dass ihr Vertrag mit der Expo auch Internet-Dienste beinhaltet. "Wir treten als Gesamtkonzern auf, T-Online gehört zur Telekom", so Lissek. Die Expo wiederum sieht keinen Zusammenhang zwischen dem Werbevertrag mit Yahoo und dem der Telekom, da die Exklusivrechte des Bonner Konzerns weder Online-Auktionen noch die Internet-Suche umfassen. Trotz gerichtlicher Androhung eines Ordnungsgeldes will die Expo daher den Vertrag mit Yahoo nicht kündigen. Ein Gerichtstermin ist für morgen angesetzt, zwei Tage vor Eröffnung der Weltausstellung.