Ösi-Mobilfunker

Telekom Austria machte im dritten Quartal mehr Gewinn

20.10.2015
Die mehrheitlich im Besitz der mexikanischen America Movil stehende Telekom Austria hat im dritten Quartal bei sinkenden Erlösen mehr verdient.

Der Gewinn sei zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 137,1 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. 2014 hatte der Gewinn noch bei 127,8 Millionen Euro gelegen. In den ersten neun Monaten zusammen wies das Unternehmen 308,4 Millionen Gewinn aus - nach 136,5 Millionen Euro Verlust in der Vorjahresperiode. Der Umsatz fiel im dritten Quartal alleine im Vergleich zur Vorjahresperiode um 3,5 Prozent auf 1,01 Milliarden Euro, in den ersten neun Monaten zusammen um 1,2 Prozent auf 2,95 Milliarden Euro.

Die Erdfunkstelle Aflenz der Telekom Austria
Die Erdfunkstelle Aflenz der Telekom Austria
Foto: Erich Voggenberger

Der Ausblick bleibt unverändert zur Vorhersage bei den Halbjahresergebnissen, der Umsatz soll - außer in Weißrussland - im Gesamtjahr etwa auf Vorjahresniveau liegen. Als Dividende sollen 5 Cent je Aktie vorgeschlagen werden, wie schon für 2014 beschlossen worden war. An der Telekom Austria hält die ÖBIB für die Republik Österreich 28,4 Prozent der Anteile. (dpa/tc)