Web

 

Telekom auf der Anklagebank von Wind

15.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktionäre des Wind-Konsortiums haben in einer außerordentlichen Versammlung beschlossen, die zwei Vertreter der Deutschen Telekom, die im Vorstand des italienischen Telekommunikations-Joint-ventures sitzen, auf Schadensersatz zu verklagen. Nach Schätzungen könnte der deutsche Ex-Monopolist bis zu 1,05 Milliarden Dollar an die beiden anderen Konsortiumspartner, den mit 51 Prozent beteiligten Energieversorger Enel Spa und France Télécom SA, zu entrichten haben. Die Deutsche Telekom habe durch die angestrebte Fusion mit dem italienischen TK-Carrier Telecom Italia SpA im vergangenen April die Abmachungen der Wind-Partner verletzt, erklärte das Konsortium. Der Merger war allerdings nicht zustande gekommen (CW Infonet berichtete).