Web

 

Telefonica steht vor dem Ausstieg bei Lycos Europe

05.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der spanische Telekomkonzern Telefonica plant einem Pressebericht zufolge den Verkauf seiner Anteile am Internet-Dienstleister Lycos Europe. "Die Gespräche gehen sehr gut voran", will das "Handelsblatt" aus Verhandlungskreisen erfahren haben. Der Verkauf des Anteils von 32,1 Prozent könnte Ende des Jahres oder im ersten Halbjahr 2006 abgeschlossen werden. Das Paket hat nach aktuellem Börsenkurs einen Wert von etwa 100 Millionen Euro.

Dem Blatt zufolge interessiert sich das US-Internet-Unternehmen Lycos für die Anteile der Spanier. Lycos ist mittlerweile eine Tochter der südkoreanischen Daum Communications. Trotz gleichen Namens und gleichen Auftritts sind die Amerikaner nicht mit Lycos Europe verbunden.

Lycos ist in Europa bislang operativ nicht tätig und sucht nach einem Partner, mit dem der Einstieg bei Lycos Europe gestemmt werden kann, heiße es in Branchenkreisen. Dazu verhandelten die Amerikaner mit der Münchener Burda-Gruppe. Der Zeitschriftenkonzern gab dazu keinen Kommentar ab. Lycos und Telefonica waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (dpa/tc)