Web

 

Telefonate vom Festnetz aufs Handy werden billiger

30.06.2004

Der Verbraucher muss ab Dezember weniger für Telefonate vom Festnetz in Mobilfunknetze bezahlen. Einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge hat sich die Deutsche Telekom mit den vier Mobilfunknetzbetreibern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 auf eine Senkung der Terminierungsentgelte verständigt und will diesen Preisvorteil an ihre Kunden weitergeben. Das Terminierungsentgelt muss der Festnetzbetreiber für die Zustellung seiner Anrufe auf Mobiltelefone bezahlen. Derzeit erheben die deutschen Mobilfunker Gebühren zwischen 15 und 18 Cent pro Minute und liegen damit in der europäischen Spitze. Die EU-Kommission hat deshalb die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) schon mehrfach aufgefordert, regulierend in den deutschen Mobilfunkmarkt einzugreifen.

RegTP-Chef Matthias Kurth hatte sich aber stets für eine vertraglichen Vereinbarung unter den Beteiligten ausgesprochen, die nun zustande kam. Sie sieht vor, dass die Entgelte in zwei Schritten auf elf bis 13 Cent reduziert werden sollen. Die erste Absenkung soll im Dezember erfolgen, die zweite ein Jahr später. Ob sich Brüssel mit dieser Lösung zufrieden gibt, bleibt abzuwarten. (pg)