Wertberichtigungen

Telefónica erzielt deutlich weniger Gewinn

28.02.2013
Der spanische Telekom-Konzern Telefónica hat im vorigen Jahr deutlich weniger Gewinn erzielt.
Telefónica-Chef César Alierta
Telefónica-Chef César Alierta
Foto: Telefonica

Wie das Unternehmen am Donnerstag in Madrid mitteilte (PDF-Link), sank der Nettogewinn 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 27,3 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Dieser Rückgang sei vor allem auf eine Wertanpassung der Beteiligung an Telecom Italia und der Telefónica-Tochter in Irland zurückzuführen.

Der Konzern erwirtschaftete 2012 erstmals in seiner Geschichte einen höheren Umsatz in Lateinamerika als in Europa. Der Gesamtumsatz der Gruppe betrug 62,4 Milliarden Euro, 0,8 Prozent weniger als 2011. Die Nettoschulden seien 2012 um fünf Milliarden auf 51,3 Milliarden Euro abgebaut worden, teilte der Konzern mit. In diesem Jahr sei ein weiterer Schuldenabbau um vier Milliarden Euro vorgesehen.

"Telefónica befindet sich in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess", betonte Unternehmenschef César Alierta. "Die Resultate werden von Quartal zu Quartal immer besser." (dpa/tc)