Web

 

Telecom Italia verfehlt Quorum

12.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Telecom Italia hat auch am Sonntag nicht genügend Aktionäre mobilisieren können, um über die Abwehrstrategie gegen die Übernahmeofferte von Olivetti abzustimmen. Es meldeten sich nur Aktionäre, die lediglich 17 Prozent des Grundkapitals repräsentieren. Zur Beschlußfassung wären 20 Prozent benötigt worden. Bereits an den beiden Vortagen war es dem TK-Unternehmen nicht gelungen, genügend Anteilseigner zu mobilisieren. Die Aktien sind breit getreut, größter Aktionär ist der italienische Staat mit einem Anteil von 3,4 Prozent.