Web

 

Telecom Italia erwartet deutliche Einsparungen durch Übernahme von TIM

12.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Telecomkonzern Telecom Italia erwartet durch die Verschmelzung seiner Mobilfunktochter TIM auf den Mutterkonzern deutliche Kostensenkungen. Wie aus einer am Dienstag in Rom veröffentlichten Präsentation hervorgeht, sollen in den Jahren 2005 bis 2007 insgesamt 1,5 Milliarden Euro eingespart werden.

Die operativen Kosten würden in der Zeitspanne um 400 Millionen Euro sinken und zudem entfielen Ausgaben in Höhe von 1,1 Milliarden Euro. Der führende Telekomkonzern Italiens will die Übernahme seiner Tochter Telecom Italia Mobile (TIM) bis Ende Juni abschließen.

Telecom Italia bekräftigte zudem seine Expansionspläne. Bis 2007 sollen 760 Millionen Euro in den Aufbau des DSL-Geschäfts in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden investiert werden. In Deutschland ist Telecom Italia über ihre Hamburger Tochter Hansenet ("Alice DSL") vertreten. (dpa/tc)