Web

 

Telecom Italia beschließt TIM-Übernahme

08.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aufsichtsrat von Telecom Italia hat am gestrigen Dienstag den vollständigen Rückkauf der Mobilfunktochter TIM gebilligt und damit die rund 20 Milliarden Euro schwere Fusion in die Wege geleitet. Um die ausstehenden 44 Prozent an TIM zu erwerben, bietet der ehemalige Staats-Carrier den Aktionären wahlweise 1,73 Telecom-Italia-Aktien je TIM-Anteil oder eine Barabfindung von 5,60 Euro pro Papier - das entspricht einem Aufschlag von acht Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag.

Für die Finanzierung wird das Unternehmen unter anderem einen Kredit von bis zu zwölf Milliarden Euro aufnehmen. Der Schuldenberg des Konzerns steigt im Zuge der Fusion von knapp 30 Milliarden auf über 44 Milliarden Euro - einen Betrag, den die Geschäftsführung angesichts des stärkeren Cashflows und der höheren Marktkapitalisierung nach der Reintegration als tragbar bezeichnete. Die Transaktion soll im Januar abgeschlossen werden. (mb)