Web

 

Teenies tricksen AOL aus

14.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Durch einen Fehler in AOLs "Parental Control" haben Teenager Zugang zu jugendgefährdenden Web-Sites erhalten. Normalerweise können Eltern durch bestimmte Voreinstellungen im System ihre Kinder davon abhalten, Seiten mit pornographischem oder gewalttätigem Inhalt zu besuchen. Der Fehler im Filtersystem, das sich nach drei Altersgruppen gliedert, ermöglicht es den 16 bis 17-jährigen Jugendlichen durch das Anfügen eines Punkts in der Web-Adresse die Sites aufzurufen. AOL wurde erst gestern über eine Meldung des Fachinformationsdienstes CNET News auf das Problem aufmerksam. Eine Lösung zur Behebung der technische Störung ist derzeit noch nicht gefunden.