Appshow

Techsmith verspricht einfachere Demo-Videos für Apps

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der auf die Erfassung von Bildschirminhalten spezialisierte Anbieter Techsmith hat eine neue Software in petto, die vor allem Entwickler von iOS-Apps ansprechen soll.

Mit "Appshow", momentan noch im Beta-Stadium, lassen sich nämlich 30-sekündige Demo-Videos mit Vorschauen oder Tutorials erstellen, um eine App publikumswirksamer im iTunes App Store zu präsentieren. Um die App zu verwenden, braucht man ein iPhone oder iPad mit Lightning-Anschluss und installiertem iOS 8, ein USB-auf-Lightning-Kabel sowie einen Mac.

Auf dem Mac muss allerdings OS X Yosemite ab der Beta-Version installiert sein. Appshow enthält laut Techsmith, das bereits durch Programme wie Snagit und Camtasia bekannt ist, mit Apple abgestimmte Guidelines sowie eine Reihe von Vorgaben. Musik, Übergänge oder Touch-Events kann die Software auch hinzufügen. Für Marketing-Zwecke außerhalb des App Stores kann man das Video außerdem an Camtasia weitergeben und um weitere Features wie Green-Screen-Effekte und Animationen ergänzen.

Ab dem Launch von OS X Yosemite ist Appshow offiziell verfügbar. Wer die Software vorher schon ausprobieren möchte, kann sich unter http://appshow.techsmith.com/ die Beta ziehen.