Aktionäre spielen auf Zeit

Tech Mahindra verpasst die Übernahme von Satyam

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Die geplante Übernahme von Satyam durch Tech Mahindra verzögert sich. Dem potenziellen Käufer sind vermutlich nicht genügend Aktien angetragen worden.

Die Übernahme des krisengeschüttelten IT-Dienstleisters Satyam vollzieht sich nicht reibungslos. Am Mittwoch lief die Frist ab, in der Aktionäre auf das Übernahmeangebot der Firma Tech Mahindra eingehen konnten. Nach Angaben des Käufers kamen weniger Anteilscheine als erwartet zusammen, um Satyam zu kontrollieren. Mahindra verfügte bereits über 31 Prozent von Satyam, weitere 20 Prozent sollten zusätzlich gekauft werden.

Nun kann es sein, dass Mahindra die Firma über die Ausgabe neuer Vorzugsaktien unter Kontrolle nehmen muss. Derzeit werden die Stimmrechte ausgezählt. Im Juni war der Kurs der Satyam-Aktie nach guten Zahlen für den Monat Februar über den Angebotspreis geklettert. Aktuell liegt der Preis an der Börse bei rund 77 Rupien, von Mahindra geboten sind 58 Rupien.