Was los war

Tech-Highlights im März

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Im ersten Teil unseres Videos präsentieren wir Ihnen die Neuheiten der CeBIT und zeigen, was sich bei HTC, Sony und Samsung getan hat.

Apple hat gegen HTC Klage eingereicht. HTC soll angeblich gegen 20 Patente verstoßen haben. Das Playstation-Netzwerk von Sony hatte mit Problemen zu kämpfen. Spieler konnten sich nicht anmelden, Software herunterladen oder an Multiplayer-Spielen teilnehmen. Schuld war anscheinend die Systemuhr, die das Schaltjahr nicht richtig berechnen konnte. Inzwischen ist der Fehler behoben. Greenpeace kritisierte Samsung wegen nicht eingehaltener Versprechen und Nordkorea soll eine eigene Linux-Version entwickelt haben.

Auf der CeBIT präsentierten Hersteller zahlreiche Neuheiten. Intel stellte eine neue Version seines Classmate-PCs vor. Er ist robuster und verbraucht weniger Strom. Netbook-Erfinder Asus versuchte sich erstmals an einem eBook-Reader. Der DR-900 soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Das neue Gerät von Navi-Hersteller Mio ist nicht nur ein handlicher Wegweiser, sondern kann Fernsehprogramme empfangen und hat einen Audio- und Videoplayer an Bord. Google hat versucht die Bedenken gegenüber StreetView abzumildern. Einer deutschen Forschergruppe ist es gelungen, html um 3D-Fähigkeit zu erweitern.

Weitere März-Ereignisse: