Web

 

Teamwork hofft auf Breakeven im dritten Quartal

29.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Teamwork Information Management AG erreichte im ersten Quartal 2002 mit 2,1 Millionen Euro ihr Umsatzziel (Vorjahr: 2,7 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) bezifferte der IT-Dienstleister aus Paderborn mit minus 0,77 Millionen Euro verglichen mit einem Ebit-Fehlbetrag von 462.000 Euro zwölf Monate davor. Netto stieg der Verlust von 835.000 auf eine Million Euro. Aufgrund der eingeleiteten Sparmaßnahmen ist das seit über einem Jahr zahlungsunfähige Unternehmen nun zuversichtlich, im dritten Quartal bei einem Quartalsumsatz von 1,7 Millionen Euro den Break-Even zu erreichen. Für das laufende Quartal rechnen die Paderborner mit einem positiven Ebit-Ergebnis.

Sollten die Gläubiger der geplanten Kapitalerhöhung zustimmen und den Insolvenzplan absegnen, könnte Teamwork die Zahlungsunfähigkeit im August beenden, teilte das Unternehmen mit. Der IT-Dienstleister verspricht sich davon unter anderem eine Bonitätsverbesserung, mit deren Hilfe man im zweiten Halbjahr deutlich höhere Projektumsätze als geplant realisieren könne.

Teamwork hatte bereits im November 2000 seine Zahlungsunfähigkeit bekannt gegeben, im Januar vergangenen Jahres war das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Nachdem der Firma durch die Gläubigerversammlung ihre Geschäftstätigkeit in vollem Umfang zugestanden worden war, schaffte Teamwork im dritten Quartal 2001 mit einem Plus von 11.000 Euro den Sprung in die (Ebit)-Gewinnzone. Im darauffolgenden Quartal schrieb das Unternehmen aber wieder rote Zahlen.

Im Gesamtjahr 2001 verbuchten die Paderborner einen Konzernverlust von 3,3 Millionen Euro nach einem Nettominus von 36,8 Millionen im Vorjahr. Die Einnahmen sanken von 15,4 Millionen auf 9,9 Millionen Euro. Außerdem gelang es dem damaligen Pennystock im Oktober vergangenen Jahres, per Einstweiliger Verfügung einen zwölfmonatigen Aufschub gegen die Delisting-Regeln der Deutschen Börse zu erwirken (Computerwoche online berichtete). Derzeit notiert die Neue-Markt-Aktie bei 1,34 Euro. (mb)