Umfassende Integration

Teamviewer hat jetzt eine Outlook-App

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit der neuen Outlook-App von Teamviewer lassen sich direkt aus Outlook heraus Chats, Videokonferenzen, Präsentatioen und Fernwartungs-Sitzungen starten.

Der Göppinger Anbieter von Software für Desktop Sharing und Online-Collaboration Teamviewer hat eine neue Outlook-App veröffentlicht. Diese funktioniert sowohl mit lokalen Clients als auch mit Outlook Online und nutzt laut Ankündigung die neue API Computer & Kontakte, mit der man den Online-Status anderer Nutzer anzeigen und direkt Kontakt aufnehmen kann. "Die nahtlose Integration in Outlook spart den Nutzern Zeit und gestaltet den Einsatz sowohl von Outlook als auch von TeamViewer flexibler", sagt Kornelius Brunner, Leiter des Produkt-Managements bei TeamViewer.

Die Teamviewer-App für Outlook (PDF-Link) läuft unter Windows und OS X und setzt ein Postfach bei Exchange Server ab Version 2013 oder Exchange Online (Office 365) voraus. Man kann sie im Office Store herunterladen und entweder individuell oder als Administrator eines Exchange-Servers zentral für alle Nztzer installieren. Für die Nutzung braucht man eine Lizenz für TeamViewer 10 und einen halbwegs aktuellen Browser (beim Internet Explorer reicht eine Version ab 9).