Web

 

TDS 2003 wieder in der Verlustzone

08.04.2004

Nachdem das Neckarsulmer Beratungs- und Hosting-Unternehmen TDS das Geschäftsjahr 2002 noch mit einem hauchdünnen Gewinn abgeschlossen hatte, rutschte es 2003 wieder in die roten Zahlen. Das Konzernergebnis habe minus 3,2 Millionen Euro oder 16 Cent pro Aktie betragen nach einem Gewinn von 0,1 Millionen Euro oder break-even je Anteilschein im Vorjahr, teilte TDS mit. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) für 2003 beträgt 12,8 Millionen Euro im Vergleich zu 15 Millionen Euro im Vorjahr, die Einnahmen gingen übers Jahr von 105,3 auf 96,7 Millionen Euro zurück.

Insbesondere das Beratungsgeschäft lief nicht zufrieden stellend, hier ergab sich ein EBIT-Fehlbetrag (vor Zinsen und Steuern) von 6,1 Millionen Euro nach einem Minus von 4,8 Millionen Euro aus dem Jahr 2002; gleichzeitig sanken die Erlöse von 57,6 auf 42,3 Millionen Euro. Der für 2003 in Aussicht gestellte Turnaround sei hier unter den anhaltend schwierigen Marktverhältnissen nicht zu erreichen gewesen, heißt es. Der Vorstandsvorsitzende Michael Eberhardt sieht TDS trotzdem gut positioniert und will nach der Übernahme der BFD AG vor allem vom Wachstum im Outsourcing-Markt speziell für Personaldienstleistungen profitieren. Man erwarte für das laufende Geschäftsjahr rund 110 Millionen Euro Umsatz sowie eine EBIT-Marge um die fünf Prozent, sagte der TDS-Chef. (tc)