Web

 

TBR: Apple und Unisys sind wieder im Kommen

17.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach aktuellen Erhebungen des Benchmarking-Unternehmens Technology Business Research (TBR), das 16 IT-Unternehmen regelmäßig auf ihre wirtschaftliche Gesundheit hin abklopft, haben sich vor allem zwei Firmen in der jüngeren Vergangenheit deutlich verbessert: Unisys konnte sich gegenüber dem Vorquartal vom letzten Platz auf den neunten Rang vorgearbeiten. Bei Apple Computer dauerte die Rekonvaleszenz etwas länger: Innerhalb des vergangenen Jahres hat sich die Company aus Cupertino vom vorletzten auf den siebten Rang geschoben. "Im Finanzjahr 1998 hat Apple bewiesen, daß es auch mit einer beschränkten Anzahl an Kernprodukten profitabel sein kann", erklärte TBR. Ergänzt durch das gute Management der Cash- und Lagerbestände stehe die Firma von Interimschef Steve Jobs auch 1999 gut da. Bei Unisys führten die

Analysten bei ihrer Hochstufung vor allem die Trennung vom unwirtschaftlichen PC-Geschäft (CW Infonet berichtete) und die Rückbesinnung auf die alte Kernkompetenz Service an.

Auch wenn die unteren zwei Drittel der TBR-Liste in diesem Quartal ordentlich durcheinandergewürfelt wurden, hat sich bei den besten Fünf nichts verändert: Hier liegt Direktanbieter Dell vor Sun, Compaq, Gateway und Hewlett-Packard (HP). Den sechsten Platz belegt die IBM. Details zur Methodik der Untersuchung finden sich auf der Web-Site von TBR.