Web

 

Tata spannt sein Servicenetz dichter

04.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Tata Group positioniert sich mit der Übernahme von Tyco Global Network stärker als IT-Serviceanbieter. Der indische Mischkonzern lässt sich den Netzbetreiber rund 130 Millionen Dollar kosten und wird ihn in die Sparte Videsh Sanchar Nigam Ltd. (VNSL) eingliedern. Mit der Tyco-Übernahme erhalten die Inder die Kontrolle über ein fast 60 000 Kilometer zählendes Netz zwischen Europa, Asien und Amerika. Die Regulierungsbehörden in den USA und Indien haben den Deal bereits abgesegnet.

Neben seiner Netzsparte VNSL unterhält der indische Konzern mit Tata Consultancy Services (TCS) einen global agierenden IT-Dienstleister. So wurde erst kürzlich ein Joint Venture in China gegründet - unter anderem mit Beteiligung von Microsoft -, um das Reich der Mitte mit IT-Services zu bedienen. Mit der Tyco-Übernahme sei VSNL nun in der Lage, den verschiedenen Tata-Dienstleistungszentren die notwendigen Netzkapazitäten zur Verfügung zu stellen, erklärte Vinod Kumar, President von VSNL International. (ba)