Web

 

Tata Consultancy meldet zweistelliges Wachstum

18.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der indische IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) hat im ersten Geschäftsquartal 2005/6 (Ende: 30. Juni) Umsatz, Profit und Mannstärke weiter gesteigert. Wie der größte Softwareexporteur des Subkontinents bekannt gab, kletterte der Nettogewinn (nach US-Gaap) gegenüber dem Vorjahresquartal um 22,6 Prozent von 116 Millionen auf 142,2 Millionen Dollar. Die Einnahmen wuchsen im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 622,7 Millionen Dollar. Rund 59 Prozent der Erlöse erzielte der Konkurrent von Infosys, Wipro und anderen indischen Offshore-Experten durch Exporte in die USA. 23 Prozent des Umsatzes wurde in Europa erwirtschaftet.

Als Reaktion auf die anhaltende Nachfrage - nach eigenen Angaben steigerte TCS die Zahl seiner Kunden im Berichtszeitraum um 68 auf 553 Firmen - erhöhte das Unternehmen die Zahl der Beschäftigten im Berichtszeitraum um 2690 auf 43.682 Mitarbeiter. Insgesamt will TCS im laufenden Geschäftsjahr 13.500 neue Stellen in Indien schaffen. Im Ausland kommen 2000 Beschäftigte dazu.

Außerdem kündigte der Dienstleister am vergangenen Freitag an, dass er mit Tata Infotech, einer auf Software und -Training spezialisierten IT-Schwester aus dem Tata-Konzernverbund fusionieren werde. Das Unternehmen aus Bombay beschäftigt 3600 IT-Berater und unterhält Geschäftsstellen in den USA, Großbritannien und Australien. (mb)