Web

 

Tarantella liefert Linux-RDP-Client an OEMs aus

09.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Tarantella teilt mit, dass sein im Sommer angekündigter RDP-Client (Remote Desktop Protocol) für Thin-Client-Rechner mit Linux-Betriebssystem ab sofort für Hersteller solcher Systeme erhältlich ist. Die Software ermöglicht den Zugriff auf Server-basierende Anwendungen über die Terminal Services von Windows Server 2003. Eine Version für Linux-Desktops soll im ersten Halbjahr 2005 folgen. Der RDP-Client für Linux eignet sich außerdem als vollwertiger Client für Tarantellas eigenen "Secure Global Desktop Terminal Services Edition".

Die jetzt verfügbare OEM-Version unterstützt die RDP-Version 5.1 und bietet 24 Bit Farbtiefe sowie Unterstützung aller Audiofunktionen und der seriellen Schnittstelle auf dem Client. Im Zusammenspiel mit Secure Global Desktop TSE sind außerdem Application Publishing, Load Balancing und Server-Management möglich. (tc)