Big Data 2013 - Talend

Talend Open Studio verbindet Big-Data-Quelle und -Ziel

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit Open Studio for Big Data bietet Talend Anwendern ein grafisches Tool, mit dessen Hilfe sich der Austausch von Big Data zwischen beliebigen Quellen und Zielen einfach konfigurieren lässt.

Big Data zu beherrschen bedeutet vor allem, die Integration verschiedener Datenquellen in den Griff zu bekommen. Ein Werkzeug, das Anwendern dabei helfen kann, ist das "Open Studio for Big Data" von Talend. Das unter einer Apache-Lizenz verfügbare Open-Source-Tool ist speziell auf die Anforderungen von Datenanalysen ausgelegt. Die Komplexität von Big-Data-Techniken wie die Interaktion zwischen einer Big-Data-Quelle und einem Big-Data-Ziel verbirgt sich für den User hinter einer grafischen Oberfläche. Darüber wird die Konfiguration der jeweiligen Big-Data-Verbindungen angezeigt. Den für diese Verknüpfungen notwendigen Code müssen Anwender nicht selbst schreiben, er wird automatisch erzeugt und lässt sich anschließend als Dienst beziehungsweise eigenständiger Job ausführen.

Das Open Studio for Big Data umfasst nach Angaben des Herstellers sämtliche Komponenten für die Datenintegration: Anwendung, Datenbank, Service sowie einen Stammdaten-Hub. Damit soll sich der Datenaustausch von beliebigen Quellen mit beinahe jedem Ziel koordinieren lassen. Daten können dabei aus Oracle, Excel, SAP, Twitter oder MongoDB in Hadoop-Cluster integriert und dort weiter verarbeitet und analysiert werden.

Talend unterstützt eigenen Angaben zufolge alle Major Releases von Apache Hadoop sowie zugehörige Distributionen wie Cloudera, Hortonworks, MapR oder Amazon EMR. Darüber hinaus ließen sich auch individuell erstellte Distributionen verwenden. Für das Vergleichen, Gruppieren, Filtern und Auswerten der Daten innerhalb der Hadoop-Systeme kommen Skript-Sprachen wie Apache Pig und HBase zum Einsatz. Mit Hilfe der Talend-Lösung können Anwender diese Skripts in einer grafischen Umgebung und im Rahmen der jeweiligen Datenflüsse definieren.

Neugierig geworden? Sie interessieren sich für die Big-Data-Lösung? Talend präsentiert sein Big-Data-Tool auf dem COMPUTERWOCHE-Kongress "Best in Big Data" am 24. September in Frankfurt am Main.

Die besten Big Data Projekte

Der COMPUTERWOCHE-Kongress und -Award "Best in Big Data" geht 2013 in die zweite Runde. Neben zahlreichen Fachvorträgen werden live auf der Bühne wegweisende Referenzprojekte und innovative Technologien aus dem Bereich Big Data gezeigt. Anbieter bekommen die Möglichkeit, ihre Lösungen sowie konkrete Big-Data-Best-Practices einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

IT-Verantwortliche und Entscheider erhalten auf Best in Big Data wertvolle Informationen, wie sie innovative Impulse im Bereich Data Management und Business Analytics setzen und damit Mehrwert für das Business erzeugen können. Der Fokus liegt dabei auf bahnbrechenden neuen Technologien sowie wegweisenden Best-Practice-Beispielen. Hochrangige Experten zeigen und erklären die Trends. Anhand der vorgestellten Projekte wird praxisnah demonstriert, wie sich die aktuellen Herausforderungen rund um Big Data lösen lassen.

Best-in-Big-Data-Award

Eine renommierte Fachjury begutachtet im Vorfeld die eingereichten "Big Data Practices". Der große Auftritt der Finalisten folgt am 24. September in Frankfurt. Dort präsentieren die Bewerber ihr Projekt in einem zehnminütigen Vortrag und stellen sich den Fragen der Jury. Die Experten bewerten die Präsentationen und ermitteln die Gewinner der diesjährigen "Best in Big Data Awards". Darüber hinaus können auch die Besucher durch ihr eigenes Voting einen Publikumspreis vergeben. Alle Gewinner werden im Rahmen eines festlichen Gala-Abends gekürt und gefeiert. Sämtliche Finalisten erhalten zudem ein Zertifikat der COMPUTERWOCHE.

Alle Fakten zu Best in Big Data

Termin: 24. September 2013

Ort: Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main

Infos: www.best-in-bigdata.de