Web

 

Take-Two erspielt sich steigende Gewinne

04.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Spieleanbieter Take-Two Interaktive Software hat seinen Nettogewinn im dritten Geschäftsquartal 2003 (Ende: 31. Juli) gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 4,8 Millionen auf 7,7 Millionen Dollar oder 18 (zwölf) Cent pro Aktie gesteigert. Laut Umfrage von Thomson First Call übertraf der Entwickler von Videospielen wie "Grand Theft Auto" damit die Gewinnprognosen der Analysten im Schnitt um ein Cent je Anteilschein.

Die Einnahmen kletterten im Jahresvergleich um 27 Prozent von 122,5 Millionen auf 155,6 Millionen Dollar. Take-Two hatte im Berichtszeitraum unter anderem eine PC-Version und eine Best-of-Sammlung für die Playstation-2 von "Grand Theft Auto" auf den Markt gebracht. Gleichzeitig erfreute sich das zum Quartalsende gestartete Autorennen "Midnight Club 2" für Microsofts Xbox guter Nachfrage. Die bereits im zweiten Geschäftsquartal gelaunchte Fassung für Sonys Spielkonsole habe sich weiterhin sehr gut verkauft, so die Company.

Wie die Spieleschmiede aus New York City weiter bekannt gab, will sie nun für 22,7 Millionen Dollar in bar und Aktien den kleineren Wettbewerber TDK Mediactive übernehmen. Das Portofolio des kalifornischen Unternehmens enthält eine Reihe von Spielen, die auf bekannten Trickfilmfiguren wie "Shrek" oder den "Muppets" basieren. (mb)