Web

 

T-Systems: Umsatz schrumpft, Profit bricht ein

02.03.2006
Die Jahreseinnahmen gingen um 0,9 Prozent zurück. Im vierten Quartal 2005 schrieb die Telekom-Tochter rote Zahlen.

Der Jahresumsatz von T-Systems belief sich im vergangenen Jahr auf 12,85 Milliarden Euro, im Jahr 2004 konnte T-Systems noch rund 12,96 Milliarden Euro einnehmen. Bedenklich an dieser Entwicklung ist vor allem der schrumpfende Außenumsatz, also die außerhalb des Telekom-Konzerns erzielten Einnahmen. Hier verzeichnete T-Systems einen Rückgang von 9,25 Milliarden Euro im Jahr 2004 auf nun 9,06 Milliarden Euro.

Das Betriebsergebnis 2005 brach gegenüber Vorjahr um 26,2 Prozent von 554 Millionen auf 409 Millionen Euro ein. Auch das EBITDA, also das Betriebsergebnis abzüglich Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen, sackte deutlich um 13,5 Prozent von 1,51 Milliarden auf 1,31 Milliarden Euro ab. Hoffnung auf Besserung weckt hingegen der Auftragseingang, der um 2,7 Prozent auf 13,62 zulegte. Zudem entwickelte sich Unternehmensangaben zufolge das IT-Geschäft mit mittelständischen Kunden positiv. Hier konnte T-Systems im Gesamtjahr 2005 um 29 Prozent zulegen, absolute Zahlen nannte das Unternehmen indes nicht. T-Systems selbst sieht sich auf dem besten Weg, sich als führender IT-Service-Provider für den deutschen Mittelstand zu etablieren.

Besonders das vierte Quartal 2005 hat dem Unternehmen offenbar einen Strich durch die Rechnung gemacht. In den Monaten Oktober bis Dezember 2005 ging der Umsatz um 1,9 Prozent auf 3,38 Milliarden Euro zurück, die Außeneinnahmen schrumpften sogar um 6,4 Prozent auf 2,35 Milliarden Euro. Unterm Strich musste T-Systems im vierten Quartal 2005 sogar einen Fehlbetrag ausweisen: Das Betriebsergebnis rutschte mit minus 158 Millionen Euro tief in die roten Zahlen. Im Vergleichsquartal 2004 verzeichnete die Telekom-Tochter noch ein Plus von 46 Millionen Euro. Das EBITDA belief sich auf 84 Millionen Euro und lag damit um rund 70 Prozent unter dem Wert des vierten Quartals 2004. Im gleichen Zeitraum beschäftigte T-Systems durchschnittlich 52 037 Mitarbeiter und damit 1,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Gesamtjahr 2005 nahm die Anzahl der Mitarbeiter jedoch um 0,5 Prozent auf durchschnittlich 51 744 ab (siehe auch: "Mobilfunkgeschäft treibt Ergebnis der Telekom"). (jha)