Übernahme des europäischen SAP-Hostings

T-Systems mit klarer Botschaft an Kunden und Partner

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Mit der Übernahme der europäischen SAP-Hosting-Kunden setzt T-Systems seinen Wachstumskurs fort.

T-Systems betreut in seinen Rechenzentren künftig die Anwendungen der fast 90 externen, zum Großteil mittelständischen SAP-Hosting-Kunden. Ein Übergang von Personal oder Anlagegütern ist mit der Transaktion nicht verbunden. Diese soll - vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden - nach bis Anfang Oktober abgeschlossen sein. Über weitere Einzelheiten des Vertrags vereinbarten die Partner Stillschweigen.

Mit dem Kauf der setzt die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom ihren internationalen Wachstumskurs fort. Insgesamt, also inklusive des internen Hosting-Geschäfts und der Application-Management-Einnahmen, erzielte die SAP-Hosting im vergangenen Jahr einen Umsatz von 112 Millionen Euro. Finanzielle Angaben über den jetzt übernommenen Bereich liegen nicht vor. Die Telekom-Tochter hofft aber auf ein großes Umsatzpotenzial. Das T-Systems-Geschäftsmodell - Infrastruktur, Services und Know-how bedarfsgerecht aus dem Netz - erhalte durch die Akquisition "einen weiteren Schub", erklärte Olaf Heyden, Geschäftsführer T-Systems und Leiter ICT Operations. Das externe Hosting-Geschäft passe "exakt" zur globalen SAP-Strategie von T-Systems. "Nach dem Vertragsabschluss mit Continental ist dies der nächste folgerichtige Schritt, um unsere Position als weltweit führender Dienstleister für SAP-Services zu untermauern." Mit dem Automobilzulieferer hatte die Telekom-Tochter vergangene Woche einen Outsourcing-Vertrag unterzeichnet, der weder eine Mindestabnahme noch eine feste Laufzeit vorsieht.

Für Karsten Leclerque, Director beim Beratungsunternehmen PAC (Pierre Audoin Consultants), passt die Übernahme allerdings eher in die Strategie der Deutschen Telekom als in die von T-Systems: "Es handelt sich bei den externen SAP-Hosting-Kunden vorrangig um Mittelständler, und T-Systems konzentriert sich ja auf Großkunden", begründet der Experte. Erst Ende 2008 hatte T-Systems mitgeteilt, sich künftig auf Großkunden konzentrieren zu wollen; weite Teile der T-Systems-Mittelstandseinheit wurden in die Unit "Deutsche Telekom Geschäftskunden" rückintegriert. "Es bleibt abzuwarten, welcher Teil des Hosting-Geschäfts tatsächlich von T-Systems bedient wird", so Leclerque.

Inhalt dieses Artikels