Web

 

T-Systems baut um

22.10.2004

Der deutsche IT-Dienstleister T-Systems stellt seine Führungsmannschaft neu zusammen. Ab Januar kommenden Jahres wird das Executive Board ein völlig neues Gesicht bekommen, T-Systems-CEO Konrad Reiss strukturiert radikal um: Sechs derzeitige Mitglieder werden den engeren Führungszirkel verlassen müssen, das berichtete das "Manager Magazin" in seiner aktuellen Ausgabe. Zu den Managern, die eine Stufe zurücktreten müssen, gehören die Leiter der Branchenvertriebe Michael Fitz, Udo Glenewinkel, Jürgen Hernichel, Michael Hofmann und Stephan Witteler. Die Manager berichten künftig an Kamyar Niroumand, derzeit noch Leiter der Outsourcing-Division Computing & Desktop Services. Niroumand rückt zum Chief Sales and Service Officer der T-Systems auf. Die neue Vertriebseinheit betreut 60 internationale Großkunden. Neben Niroumand verbleibt Hans-Joachim Rudnick als Leiter der System-Integrations-Einheit im Executive Board. Technikchef Enterprise wird Olaf

Heyden.

Die Betreuung von rund 160 000 kleinen und mittelständischen Kunden verantwortet künftig Ulrich Kemp als Leiter des Bereichs Business Services. Kemps Wechsel von Fujitsu Siemens in T-Systems Business-Service-Einheit ist seit gut einem Monat bekannt. Zuvor wurde zumindest intern erwartet, dass der derzeitige Chef Network Services, Jan Geldmacher, diese Position besetzen wird. Die T-Com-Manager Helmut Binder und Albert Henn übernehmen künftig die Marketing- beziehungsweise die Personalleitung. Technikchef im Bereich Business Services wird Björn Claaßen. Die einzige Frau in dem Gremium wird Katrin Horstmann sein. Sie wird die Querschnittsfunktion Unternehmensstrategie leiten. (jha)