Web

 

T-Online erwartet Gewinnrückgang

19.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - T-Online rechnet für das zweite und dritte Quartal im laufenden Jahr mit einem saisonal bedingten Gewinnrückgang. Außerdem erwartet die Telekom-Tochter außerordentliche Belastungen, die auf den kostspieligen Börsengang und den Kauf der französischen Internet-Firma Club Internet zurückzuführen sind. Dennoch will der Internet-Provider seinen Marktanteil ausdehnen und den Umsatz weiter signifikant steigern.

Die Geschäftszahlen des ersten Quartals 2000 spiegeln diesen Trend wider. Der Umsatz stieg gemessen am Vergleichszeitraum des Vorjahres um 42 Prozent auf 173,8 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen belief sich auf 5,8 Millionen Euro. Vergleichszahlen wurden nicht veröffentlicht. Bedingt durch die Emissionskosten verbuchte die Telekom-Tochter einen Verlust von 21,7 Millionen Euro. Obwohl die Quartalszahlen im Rahmen der Erwartungen der Analysten blieben, ließ die Gewinnwarnung die T-Online-Aktie bis heute mittag um 5,65 Prozent auf 37,6 Euro sinken.