Web

 

T-Mobile und Pannon erhalten ungarische UMTS-Lizenzen

09.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - T-Mobile Hungary und die Tochter der norwegischen Telenor, Pannon GSM, haben den Zuschlag für die in Ungarn für 15 Jahre vergebenen UMTS-Lizenzen erhalten. Ob Vodafone Hungary die dritte 3G-Lizenz erhält, soll in den nächsten Tagen entschieden werden.

Das Bieterverfahren für die vierte Lizenz, die für einen Neueinsteiger am ungarischen Mobilfunkmarkt vorgesehen war, ist mangels gültiger Gebote abgebrochen worden. Beworben hatten sich Tele2 sowie der ungarische Festnetz-Betreiber Hungarotel (HTTC), der zu knapp 42 Prozent dem dänischen Anbieter TDC gehört. Sie konnten jedoch die erforderlichen Bankgarantien nicht vorweisen. (sp)