Web

 

T-Mobile und mmO2 steigern Kundenzahlen

27.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - T-Mobile hat seine Kundenzahl im vierten Quartal 2004 deutlich gesteigert. Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom gewann von Oktober bis Dezember knapp 1,9 Millionen Neukunden, teilte Europas größter Telekomkonzern am Donnerstag in Bonn mit. Die Gesamtzahl stieg damit auf 77,4 Millionen. Größter Wachstumstreiber war die US-Tochter, die eine Million neue Verträge abschloss. In Deutschland blieb der Kundenzuwachs von T-Mobile mit 113.000 hinter der Konkurrenz zurück.

Der britische Mobilfunkkonzern mmO2 hat seine Kundenzahl im dritten Quartal deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen am Donnerstag in London mitteilte, kletterte die Nutzerzahl im wichtigen Weihnachtsgeschäft um 1,176 Millionen auf 23,2 Millionen. Experten hatten aber mit mehr gerechnet.

Deutliche Zugewinne verbuchte die deutsche Tochter O2, die in dem Quartal 729.000 neue Verträge abschloss. Ende des Jahres telefonierten über die Netze von O2 7,4 Millionen Menschen, davon 56 Prozent Vertragskunden. Der auf das Jahr hochgerechnete Umsatz je Kunde verbesserte sich auf Jahressicht um zehn auf 370 Euro.

Zum Wachstum in Deutschland trug eine Kooperation mit dem Kaffeeröster Tchibo bei, über dessen Filialen Handy-Verträge vertrieben werden. Über die Tchibo-Vertriebsschiene gewann O2 146.000 neue Kunden. Trotz des deutlichen Kundenwachstums blieb die Entwicklung hinter den Erwartungen der Experten zurück. Analysten hatten mit einem konzernweiten Zuwachs von 1,35 Millionen Kunden gerechnet. Für Deutschland hatten sie im Schnitt 775.000 Vertragsabschlüsse erwartet. (dpa/tc)