T-Mobile übernimmt Orange Netherlands für 1,3 Mrd. Euro

28.09.2007
Jetzt ist es amtlich: Die Deutsche Telekom übernimmt für 1,3 Milliarden Euro den niederländischen Netzbetreiber Orange NL und gliedert ihn ins Geschäft von T-Mobile ein. Mit dem Kauf steigt die Kundenzahl von T-Mobile NL auf 4,8 Millionen Teilnehmer. Bereits im August hatte die EU-Kommission der Übernahme zugestimmt.

Die Deutsche Telekom hat sich mit der France Telecom über den Kauf des niederländischen Netzbetreibers Orange Netherlands geeinigt. Knapp 1,3 Milliarden Euro ist dem deutschen Marktführer der Einkaufsbummel wert, durch die Zusammenführung von T-Mobile mit Orange Netherlands soll die Position auf dem wettbewerbsintensiven Markt gestärkt werden. Das Closing der Transaktion ist für den 01. Oktober 2007 vorgesehen, die EU-Kommission hatte bereits im August einer Übernahme zugestimmt.

Durch die Fusion verspricht sich die Deutsche Telekom Synergieeffekte mit einem Kapitalwert von insgesamt einer Milliarde Euro, davon werde die Hälfte auf die ersten sechs Jahre entfallen. Einsparmöglichkeiten sieht das Unternehmen in erster Linie bei der Netzintegration und reduzierten Marketingaufwendungen. "Wir haben uns 'Wachstum im Ausland durch Mobilfunk' vorgenommen", so Telekom-Chef Rene Obermann, dies werde mit dem Kauf von Orange Netherlands konsequent umgesetzt. "Damit sind wir also klar auch expansiv unterwegs", so der Manager.

Nach der Übernahme beläuft sich die Kundenzahl von T-Mobile NL auf 4,8 Millionen. Derzeit ist die Telekom-Tochter mit einem Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro der drittgrößte Anbieter in den Niederlanden, Orange erzielte 2006 Einnahmen von 600 Millionen Euro.

Inhalt dieses Artikels