Web

 

T-Mobile: Staying private

10.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkanbieter T-Mobile bleibt vorerst im Stall der Deutschen Telekom. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung", der sich auf firmennahe Kreise beruft, hat Vorstandschef Ron Sommer die Pläne für den Börsengang der Handysparte vorerst auf Eis gelegt. Offiziell hatte der Carrier bis zuletzt daran festgehalten, das IPO bis zum Herbst zu erwägen. Grund für den Rückzieher ist offenbar das schlechte Klima an den Aktienmärkten. Dies hatte in der vergangenen Woche auch dafür gesorgt, dass der Kurs der Konzernmutter Telekom auf ein Allzeittief um zehn Euro gefallen war. Eine signifikante Besserung des Börsenumfelds gilt in diesem Jahr als wenig wahrscheinlich. Zu Beginn der Handelswoche präsentierte sich die T-Aktie knapp behauptet. Mit dem Erlös aus dem Börsengang der Handytochter will der Carrier geschätzte zehn Milliarden Euro einspielen, die zum

Abbau der Verschuldung (etwa 67 Milliarden Euro) eingeplant sind. (ajf)