T-Mobile: Sidekick 3 pünktlich zu Weihnachten im Handel

04.12.2006
Was verbindet Paris Hilton, Jessica Simpson und Nicole Ritchie? Hunde, Haare oder Hunger? Das Mobiltelefon natürlich. Wer sich auch mit einem Smartphone der Stars schmücken will, greift zum neuen Sidekick 3, der bis Weihnachten im T-Punkt erhältlich sein wird.

T-Mobile bringt die Messagingmaschine Sidekick III früher als erwartet in den Handel. Der Marktstart, ursprünglich für Januar 2007 geplant, wurde um einen Monat vorgezogen: ab sofort können Fans der Alternativplattform im nächstgelegenen T-Punkt zuschlagen. Endlich können sich auch deutsche Nutzer auf ein Gerät freuen, bei dem die Instant Messaging-Funktionen und ein gutes Stück amerikanischer Lifestyle im Vordergrund stehen. Hergestellt von Sharp und vermarktet vom US-amerikanischen Hersteller Danger ist das Gerät bereit seit Juli dieses Jahres auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich und erfreut sich trotz klotziger Abmessungen dort höchster Beliebtheit.

Ob das Gerät allerdings der von T-Mobile gebrauchten Bezeichnung als "Internetmaschine" gerecht wird, ist fraglich. Einen Geschwindigkeitsrausch werden die Nutzer beim Surfen im Internet zumindest nicht erleben. Zwar unterstützt das Gerät den GSM-Datenturbo EDGE, der bereits in weiten Teilen des T-Mobile-Netzes verfügbar ist und der im Idealfall Downloadraten mit bis zu vierfacher ISDN-Geschwindigkeit ermöglicht, doch 3G-Funk in Form von UMTS oder HSDPA bietet der Sidekick III genauso wenig wie ein WLAN-Modul.

Inhalt dieses Artikels