Web

 

T-Mobile richtet weitere Hot-Spots in den USA ein

11.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Telekom-Tochter T-Mobile weitet ihr Angebot an Hot-Spots in den USA aus. Wie heute bekanntgegeben wurde können sich die Kunden der rund 400 Filialen der US-amerikanischen Buchhandelskette Borders ab Anfang 2003 per Notebook oder Handheld ins WLAN-Netz einklinken und dann mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen oder E-Mails abrufen. Bislang hat T-Mobile rund 1600 Hot-Spots in den Vereinigten Staaten aufgestellt, unter anderem in mehr als 1200 Starbucks-Filialen. (rs)