T-Mobile: Preissenkung für Auslandsgespräche

14.12.2006
Nachdem T-Mobile schon im Sommer dieses Jahres die Preise für Auslandsgespräche senkte, hat sich der Netzbetreiber zu einer nochmaligen Herabsetzung der Preise im Tarif T-Mobile Weltweit entschlossen. Die neuen Preise sind ab 1. Januar nächsten Jahres gültig.

Dass bei den Gesprächspreisen in und aus anderen europäischen Ländern noch viel Spielraum nach unten besteht, beweisen Spezialisten wie The Phone House und Blauworld, aber auch neue Anbieter, wie Che Mobil oder PTT Mobile Tag für Tag aufs Neue. Jetzt zieht auch T-Mobile nach und senkt die Preise für den Tarif T-Mobile Weltweit.

Ab dem 1. Tag des Jahres 2007 kosten Gespräche in die Staaten der EU und Kroatien statt wie bisher 69 Cent nur noch 59 Cent pro Minute. Diese Preise gelten sowohl für geführte als auch für angenommene Gespräche. Abgerechnet wird im Minutentakt. Okay, richtig günstig ist das noch nicht, eher eine Angleichung an die Marktpreise, aber ein Anfang, der uns hoffen lässt, dass in Zukunft auch die Großen der Branche Auslandsgespräche billiger gestalten.

Leider bleibt sonst alles beim Alten. Gespräche der Länderklasse 2, also osteuropäische Nicht-EU-Staaten, Ungarn und Rumänien sowie die Türkei, die Schweiz, Norwegen, USA und Kanada werden weiterhin mit 1,49 Euro pro Minute abgerechnet. Ein Telefonat in den Rest der Welt kostet pro Minute 2,99 Euro. Die Option kann kostenlos gebucht werden - auch für Xtra-Kunden.

Inhalt dieses Artikels