T-Mobile Max S: Flatrate für Gespräche ins Festnetz und neue Xtra-Optionen

31.05.2007
Der Flatrate-Tarif Max von T-Mobile bekommt ab Juni einen kleinen Bruder. Mit Max S telefonieren die Kunden sieben Tage die Woche, rund um die Uhr deutschlandweit kostenlos ins Festnetz. Mit einer Monatsgebühr von 15 Euro zielt der größte deutsche Netzbetreiber auf die Kunden von BASE. Doch ganz so günstig ist der Tarif des Bonner Konzerns dann auch nicht.

T-Mobile plant einen neuen Tarif für Flatrate-Handytelefonate. Ab 4. Juni bekommt der Tarif Max einen kleinen Bruder. Das Max S genannte Angebot wird 15 Euro kosten und ermöglicht unbegrenzte Gespräche ins deutsche Festnetz.

Mit diesem Grundpreis nimmt T-Mobile den Flatrate-Pionier BASE ins Visier, dessen Tarif BASE 1 ebenfalls 15 Euro kostet. Im Unterschied zum E-Plus-Ableger verlangt der Bonner Konzern jedoch bei Wahl eines Handys zum Tarif pauschal 9 Euro mehr pro Monat, die monatlichen Kosten betragen dann 24 Euro.

Während das Telefonieren ins Festnetz im monatlichen Grundpreis inbegriffen ist, zahlt der Kunde in die Mobilfunknetze rund um die Uhr teure 29 Cent pro Minute. Dieser Minutenpreis gilt auch für die Abfrage der Mailbox. Für den Versand einer SMS berechnet der rosa Riese 19 Cent. Im Tarif BASE 1 zahlen die Kunden dagegen nur 25 Cent pro Minute für Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze, für Kurznachrichten ebenfalls 19 Cent. Ab Juni kann allerdings im Rahmen einer Aktion bei Bestellung über das Internet die SMS-Flatrate kostenlos dazu gebucht werden.

Inhalt dieses Artikels