Web

 

T-Aktionär stellt Strafanzeige gegen Deutsche Bank

14.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Aktionär der Deutschen Telekom hat gegen die Deutsche Bank Strafanzeige wegen Betrugs gestellt. Einem Bericht des Magazins "Telebörse" zufolge ist die Klage von der Anwaltskanzlei Wiebe und Collegen im Auftrag des Mandanten bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt eingereicht worden. Anlass dafür sei der jüngste Kursverlust der T-Aktie. "Aufgrund der Kaufempfehlung der Deutschen Bank hat unser Mandant Aktien der Telekom gekauft", sagte Rechtsanwalt Hans-Joachim Wiebe gegenüber dem Anlegermagazin. Kurze Zeit darauf fiel der Kurs um rund 20 Prozent. Das Geldinstitut hatte kurz nach seiner Kaufempfehlung Anfang des Monats, 44 Millionen T-Aktien zum Preis von jeweils 23,60 Euro im Auftrag von Großkunden platziert (Computerwoche online berichtete).