Web

 

Systems stellt neues Messekonzept für 2003 vor

13.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Messe München GmbH hat heute in einer Pressemitteilung die Grundzüge ihres neuen Konzepts für die Systems 2003 vorgestellt. Das Grundkonzept mit B-to-B-Fokus und Strukturierung des Produktangebots gemäßt dem "Fachmesse-in-der-Messe"-Modell werde beibehalten und um neue Elemente ergänzt, heißt es. Klaus Dittrich, Mitglied des Messevorstands, kündigte an, der Veranstalter wolle die Stellung der Systems durch eine ganzjährige Besucherkommunikation stärken - unter anderem durch einen 14täglichen Newsletter - und den Nutzwert insbesondere für den Mittelstand unter anderem durch eine neue Struktur und "Guided Tours" steigern. Außerdem, so Dittrich, solle die Systems als Plattform für die ITK-Wirtschaft der EU-Beitrittsländer positioniert und das Thema Neue Medien stärker integriert werden.

Die bisher separaten Bereiche "Software Basics", "Software Applications" und "Systeme" werden zur neuen Einheit "Software, Systems & Integration" zusammengefasst, um dem Trend in Richtung Lösungsorientierung Rechnung zu tragen. Dazu gesellen sich die drei Messebereiche "Telecommunications & Networking", "Office & Peripherals Technology" und "eGovernment, eHealth & Institutions". Letzerer bündelt gezielt Lösungen für spezifische Branchen. Weitere Spezialinteressen sollen die Foren "IT-Security", "Wireless & Mobility", "Dealers only" und das neue "Mittelstand und ERP/CRM" abdecken. Weitere Informationen finden Interessierte hier. (tc)