Web

 

Systems: CAS Software zeigt CRM-Portal

15.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit "Teamworks" hat die CAS Software, Karlsruhe, auf der Systems ein Intranet-Portal zur Organisation von Firmen- und Kundeninformationen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an mittelständische Unternehmen und lässt sich mit der CRM-Software "Genesis World" kombinieren.

Mit Hilfe von Teamworks lassen sich Aufgaben und Inhalte im Unternehmen in vier Kategorien organisieren. So dient die Rubrik "Wie & Wer" dazu, Zuständigkeiten im Unternehmen transparent zu machen sowie Verwaltungsverfahren wie beispielsweise Urlaubsanträge zu erklären. In "Information & Wissen“ lassen sich Unternehmensinformationen zusammenführen und strukturieren. Die Sparte "Organisation & Routine“ erklärt Mitarbeitern, wie Arbeitsabläufe zu implementieren sind, und bietet hierfür unter anderem die Möglichkeit, Checklisten einzurichten. Arbeiten und Termine lassen sich zudem mit "Aufgaben & Kalender“ priorisieren und verwalten.

Laut CAS-Vorstandsmitglied Martin Hubschneider ist der Markt für mittelständische Intranet-Lösungen noch nicht gesättigt und werde derzeit noch von Eigenentwicklungen geprägt. Teamworks verspreche hier eine pflegeleichtere, auf Microsoft-Technik basierende Standardlösung aus Datenbank (SQL Server), Server-Anwendung und Browser-Client. Die Portaloberfläche könnten Endbenutzer zudem ohne Schulungsaufwand anpassen und sukzessive um neue Anwendungen ergänzen. Bestandskunden erhielten die Möglichkeit, ihre Client-Server-basierende CRM-Suite "Genesis World“ - von der laut Hubschneider bereits 14.000 Lizenzen verkauft wurden - mit Teamworks zu erweitern und beide Produkte auf einem Server zu betreiben.

Auf der Systems kündigte Vertriebschef Thomas Lindner an, Teamworks in Kürze mit einer aggressiven Preisstrategie auf den Markt zu bringen. So soll die "Standard“-Edition mit maximal 100 Euro pro Arbeitsplatz zu Buche schlagen und die wesentlichen Features der Portalsoftware sowie eine abgepeckte Version des SQL Servers enthalten. Doch erst mit der "Premium“-Edition lassen sich eigene Arbeitsabläufe implementieren oder Informationen individuell organisieren. Ebenso sind nur in diesem Angebot CRM-Funktionen für die Verwaltung von Kundenadresse erhältlich. Die Preise bewegen sich um maximal 150 Euro pro Arbeitsplatz oder eine Runtime-Lizenz des SQL Servers von 3750 Euro, mit Beschränkungen bei der Zahl der gleichzeitigen Client-Zugriffe. (as)