Web

 

Systems 2000: Paybox zeigt WAP-Push-Funktionen

16.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Paybox.net AG reist mit drei neuen M-Commerce-Anwendungen zur diesjährigen Systems nach München (6. bis 10. November). Die Anbieter von Zahlungsmethoden via Mobiltelefon wollen unter anderem eine bislang angeblich einmalige WAP-Push-Anwendung vorstellen, bei der die Paybox das automatische Einwählen des WAP-Handys auf einen WAP-Server anstößt. Und das funktioniert so: Ein Kunde bezahlt beispielsweise eine Taxifahrt via Mobiltelefon. Der Taxifahrer ruft die Paybox an und gibt die Paybox-Nummer des Fahrgastes ein. Besitzt der Kunde ein WAP-Handy, so löst die Paybox automatisch die Einwahl des WAP-Handys in den Paybox-WAP-Server aus. Wird das Mobiltelefon des Kunden erkannt, so erhält dieser auf seinem Display den fälligen Betrag und die Aufforderung, die Zahlung an den Taxifahrer abzusegnen. Der Fahrgast autorisiert den Vorgang durch die Eingabe seiner Paybox-PIN (Personal

Identification Number). Die Transaktion dauert nur wenige Sekunden.

Zusätzlich will Paybox, an dem die Deutsche Bank mit 50 und Debitel mit 4,8 Prozent beteiligt sind, erstmals neue Varianten für Zahlungen zwischen Privatpersonen über das Internet und von Handy zu Handy vorführen. Ferner wird auf dem Messestand von Paybox (Halle B3, Stand 503) der erste Zigarettenautomat aufgestellt, der die Paybox-Zahlmethode akzeptiert.