Die App des Tages

"System-Management" für den Blackberry

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
"Meterberry" von Giant Cashew Software zielt auf Anwender, die einen besseren Einblick in den Systemzustand ihres Blackberry erhalten wollen.

Als etablierte Arbeitsgeräte sind Blackberrys nicht gerade dafür bekannt, besonders problematisch in Sachen Akkulaufzeit zu sein. Schlechter ist es - vor allem bei etwas älteren Modellen - mit dem verfügbaren Speicherplatz und der Memory bestellt. Wer vor unliebsamen Überraschungen geschützt werden möchte, sollte daher Meterberry einen genaueren Blick schenken: Die 3,99 Dollar teure App (Mobihand-Link) bietet auf einem Blick eine Übersicht über den Ladezustand des Akkus, die Signalstärke, die Temperatur sowie die freie beziehungsweise belegte Memory und den verfügbaren Speicherplatz.

Außerdem gibt es eine Benachrichtigungsfunktion, wenn Ladekapazität und verfügbarer Arbeitsspeicher unter einen definierten Wert fallen oder das Smartphone zu überhitzen droht. Damit nicht genug, berechnet die Utility-App auch, wie lange der Akku noch durchhält und identifiziert Anwendungen als Akkufresser oder Speicherlecks.

Ist es notwendig, kann der Blackberry-Nutzer über Meterberry auch einen Soft-Reset (ähnlich wie QuickPull) vornehmen oder Neustarts regelmäßig planen, um Kapazitäten freizumachen. Ähnlich lässt sich über die App auch der Java Garbage Collector als Müllabfuhr für nicht mehr benötigten Speicherplatz aktivieren. Logs mit Daten zu allen möglichen Ereignissen runden das Angebot ab.